de-DEen-US

Bali

Canggu

Bevor ich nach Canggu gekommen bin, habe ich nur gehört, dass es der Partyort der Australier ist und sich kaum woanders so viele Digital Nomads aufhalten wie in Canggu. Das kann ich im Nachhinein wohl so bestätigen. Denn in Canggu habe ich vor allem eins gemacht: Party gefeiert und Digital Nomads getroffen.

Dementsprechend ist in Canggu auch viel los. Die vielen Menschen sorgen für einen Bauboom und stockenden Verkehr. Doch trotz allem findest du in Canggu noch Reisfelder und ursprüngliche Natur. Auch die Strände sind nie überfüllt. Und solltest du gerne surfen oder es lernen wollen, dann ist Canggu mit seinen vielen Surfcamps und seinen guten Wellen der richtige Ort für dich. Außerdem hat der Massentourismus immerhin etwas Gutes: Viele süße Boutiquen und gute Cafés. Alles in allem ist Canggu dann doch nicht nur Party, sondern bieten einen angenehmen Mix aus allem.

Da in Canggu so viel los ist, eignet sich der Ort besonders für den Start deiner Bali-Reise. Denn hier kannst du andere Leute kennenlernen, mit denen du vielleicht sogar weiterreisen oder dich wieder treffen kannst.

Was es zu sehen & erleben gibt:


An Canggu's Stränden entspannen

Strände hat Canggu ohne Ende. Durch den schwarzen Sand sehen diese auf den ersten Blick vielleicht etwas dreckig und nicht so ansprechend aus. Der Schein trügt allerdings. Zwar sind die Strände in Uluwatu mit ihrem weißen Sand beeindruckender, dafür sind die Strände in Canggu besonders gut für Surfer - auch Anfänger - geeignet. Mir gefallen zudem die vielen Beach Clubs entlang der Küste, in denen du dich tagsüber gut sonnen kannst und abends den Sonnenuntergang genießen kannst. A propo Sonnenuntergang: Die Sonnenuntergänge in Canggu waren definitiv die schönsten, die ich gesehen habe! Einer der besten Orte dafür ist der Echo Beach Sunset Point.

Du kannst die Strände in Canggu prima zu Fuß erkunden. Starte beispielsweise am Seseh Beach, einem kleinen ruhigen Strand, und laufe von da aus Richtung Süden über den Pererenan Beach zum Batu Bolong Beach. Dieser ist vor allem bei Surfern sehr beliebt. Wenn dir das noch nicht genug ist, kannst du noch weiter zum Berawa Beach laufen.


Über die Märkte schlendern

In Canggu kannst du eins besonders gut: Shoppen. Sei es in einer der süßen Boutiquen oder auf einem der vielen Märkte. Dabei findest du in jeder Preisklasse etwas. Neben touristischen Shops mit Massenware gibt es auch einladende Luxusboutiquen.

Am besten haben mir jedoch die Märkte gefallen. In Canggu und Seminyak gibt es mehrere Pop-up Märkte, die immer nur an bestimmten Tagen stattfinden. Beispielsweise findet jeden Sonntag bei La Brisa ein Farmers Markt statt, auf dem du neben frischen Lebensmitteln auch Naturkosmetik und up-cycled Mode findest. Der Love Anchor Market ist hingegen ein fester Markt, auf dem du Kleidung, Accessories und Deko kaufen kannst. Solltest du nach etwas mehr Kunst suchen, kannst du den Bali Niki Natural Art Market auschecken.

Die Märkte sind zwar oft etwas touristischer und die Preise daher vielleicht auch mal hier und da etwas teurer. Jedoch unterstützt du meist lokale Künstler, Händler und Bauern. Und du hast immer direkt ein schönes Souvenir für dich gekauft.


Den Tag im Day-Club verbringen

Canggu ist nicht nur für seine hippen Cafés & Boutiquen bekannt, sondern auch für Parties. Daher gibt es jede Menge Day-Clubs. Hier geht es zwar tagsüber etwas entspannter zu, jedoch entwickelt sich die Stimmung mit jedem Getränk und wechselnden DJs gerne mal zu einer guten Party.

Mein liebster Day-Club ist Sol's Rooftop. Denn hier kannst du dich am Tag mit Blick auf das Meer gut am Pool sonnen und abends noch eine leckere Kleinigkeit zum Sonnenuntergang genießen. Ab und zu findet hier auch mal eine größere Party statt, ansonsten ist die Atmosphäre aber eher entspannter.

Etwas partyreicher geht es bei Finn's Beach Club zu. Oft wird hier schon tagsüber angefangen zu trinken und zu feiern. Doch auch das solltest du mal miterlebt haben. Ich meine, es gibt schlechteres als mit einem kühlen Cocktail in der Hand im Pool bei guter Musik zu tanzen und dabei auf's Meer zu gucken.

Wenn die Day-Clubs schließen, kannst du dann direkt weiterziehen in einen der bekannten Clubs: Old Man's, Sand Bar oder XBar.


Den Bali-Lifestyle leben

Bali ist mittlerweile als Anlaufstelle für digitale Nomaden aus der ganzen Welt bekannt. Nicht verwunderlich, mit seinem entspannten Vibe, den guten Surf-Möglichkeiten und den hippen Cafés, die nur so zum Co-Working einladen ist es prädestiniert dafür.

Wenn du ein bisschen den Bali-Lifestyle fühlen und erleben willst, dann mach dich in eines der unzählig vielen Cafés in Canggu auf. Schnapp dir ein Buch, deinen Laptop oder dein Tablet und beschäftige dich an der Seite von den Digital Nomads. Das Beste daran: Das Essen in den Cafés ist immer sehr gut. Du kannst dir also direkt noch den Bauch mit Leckereien vollschlagen. Die besten Orte dafür stelle ich dir unten vor.


Was es sonst noch gibt

Canggu ist mittlerweile so touristisch, dass du dich vor möglichen Aktivitäten kaum retten kannst. Wobei es mir fast am besten gefallen hat, entweder zu Fuß oder mit dem Roller die Straßen zu erkunden und dabei hier und da mal in einen Shop reinzuschauen. So haben wir beispielsweise auch einen coolen Bio-Supermarkt gefunden oder kamen an der ein oder anderen schönen Boutique vorbei.

Oder du gönnst dir eine kleine Wellness-Auszeit. Besuche z.B. das Tonic Day Spa & Botanicals. Dort kannst du zwischen verschiedenen Massagen zu guten Preisen wählen. Auch Maniküre, Pediküre und Gesichtsbehandlungen kannst du buchen.

Einen Ort, den ich nie geschafft habe zu besuchen, der mir aber mehrfach empfohlen wurde, ist der Tanah Lot Temple. Dieser steht mitten im Meer auf einem Felsen. Der Meerestempel ist besonders zum Sonnenuntergang sehr beliebt. Wenn du Touristenmassen meiden möchtest, solltest du daher lieber am Morgen herkommen.


Wo du gut essen & trinken kannst

Auf Bali habe ich überall gut gegessen. Canggu war dabei keine Ausnahme. Wobei ich hier eher in Cafés war. Diese waren jedoch alle super gut. Mein Lieblingscafé ist das Crate Café, denn dort gibt es ganz besondere Leckereien. Die sind nur gerne mal Kalorienbomben. Gut gefrühstückt habe ich außerdem im Honey, und im Monsieur Spoon. Das beste Gebäck gibt es bei BAKED. Außerdem solltest du unbedingt KYND Community und Buongiorno by Sa'Mesa einen Besuch abstatten.

Wenn dir mehr nach etwas Deftigen zu Essen ist, dann kannst du mit dem Restaurant Mowie's Berawa nichts falsch machen. Solltest du es lieber etwas westlicher mögen, ist Strawberry Fields eine gute Adresse für dich.


Wo du gut übernachten kannst

Solltest du allein reisen, dann gibt es in Canggu genug Hostels für dich. Die Auswahl reicht dabei von Partyhostel bis hin zu Co-Working Hostels oder sogar Hostels mit Resort-Feeling.

Auf meinem ersten Trip nach Bali habe ich in Canggu im Lushy Hostel (Affiliate Link) übernachtet. Dort bin ich gelandet, weil ein Freund zur gleichen Zeit da war. Damit bin ich im absoluten Party-Hostel gelandet. Das hatte ich anfangs eigentlich so gar nicht geplant, doch im Nachhinein war ich sogar ziemlich froh darüber. Denn ich habe im Lushy Hostel die liebsten Menschen kennengelernt! Ich kann dir daher eine Übernachtung hier gerade für den Anfang deiner Reise empfehlen, um so andere Reisende zu treffen. Vielleicht könnt ihr im Anschluss gemeinsam weiterreisen. Außerdem ist die Lage ganz gut, da du von hier die wichtigsten Orte in Canggu gut erreichst. Es gibt sogar Einzelzimmer und einen Co-Working Space. Solltest du hingegen eher den Digital Nomad Lifestyle erleben wollen, dann hat mir eine Freundin das Lost Creator House empfohlen!

Wenn du jedoch in mit deinem Partner/ deiner Partnerin oder Freunden verreist, dann findest du in Canggu einige gute Airbnbs für wenig Geld. Auf meiner zweiten Reise nach Bali habe ich mit Freunden in einem wunderschönen Airbnb mit eigenem Pool, riesiger Küche, gepflegten Bädern und gemütlichen Betten übernachtet. Wenn ich daran denke, würde ich am liebsten direkt zurück.



Ich habe dir eine Liste mit allen Orten auf Google Maps zusammengestellt.

Die Liste findest du hier.