de-DEen-US

Algarve

Die Region im Süden Portugals ist in den letzten Jahren das Trendreiseziel geworden! Doch dort, wo es alle hinzieht, ist es bekanntlich am schönsten. Die Algarve ist da keine Ausnahme. Besonders bekannt ist die Küste für ihre markanten, orangenen Felsen sowie die schönen Stände und Buchten, an denen du gut entspannen kannst. Oder du machst es wie die Surfer und kostest die Wellen des Atlantiks aus. Nachdem du genug Sonne getankt hast, kannst du dann durch süße Städtchen bummeln.

30/05/2022

dear(travel)diary,

auf unserem Roadtrip durch Spanien und Portugal war die Algarve bisher definitiv mein Lieblingsziel! Einerseits habe ich mich in die Region mit ihren wunderschönen Landschaften verliebt! Die Algarve ist wahrhaftig so schön wie auf den Bildern, wenn nicht sogar schöner. Andererseits konnten wir an der Algarve endlich so richtig entspannen.

Zugegebenermaßen war unsere Roadtrip-Route durch Spanien und Portugal schon ziemlich ambitioniert (die Route findest du hier) und etwas Städte lastig, weshalb wir auf den vorherigen Etappen nicht gut entspannen konnten. Daneben waren wir durch den Van-Einbruch in Barcelona (zur Story geht es hier) zusätzlich gestresst und konnten das Ereignis bisher nicht so gut verdauen. Wir fühlten uns in Spanien nicht mehr so sicher. Vor allem beim Wildcampen hatten wir ständig Angst, dass was passiert. Dadurch schlief ich so schlecht, dass wir eigentlich nur noch auf Campingplätzen übernachten konnten. Für mich stand fest: Ich möchte einfach nur nach Portugal. Ich habe das Land in dem Moment einfach mit mehr Sicherheit verbunden.

Als wir in Portugal ankamen, setze automatisch ein Gefühl der Entspanntheit bei mir ein. Auch unser Stellplatz im Oasis Surfcamp war so gut, dass wir endlich zur Ruhe kommen konnten. Die schönen Strände der Algarve sorgten dann nochmal für den extra Punkt Entspannung. Die Algarve wird mir daher immer positiv in Erinnerung bleiben...

xx Chiara

Überblick:


Was es zu Erleben gibt

  1. Mein persönlicher Favorit: Praia dos Tres Irmaos
  2. Die wohl bekannteste Höhle der Algarve: Algar de Benagil
  3. Einer der schönsten Strände: Praia da Marinha
  4. Etwas zum Staunen: Ponta da Piedade
  5. Eine kleine Wanderung unternehmen: Algar Seco
  6. Der südwestlichste Punkt des europäischen Festlandes: Cabo de São Vicente
  7. Eine kleine Kindheitserinnerung: Ponte da Quinta do Lago
  8. Durch eine der süßen Städte bummeln: Faro, Albufeira und Lagos
  9. Typische, schöne Keramik kaufen: Ceramica Paraiso
  10. Weitere schöne Strände: Praia de São Rafael, Praia Nova, Praia de Albandeira, Praia do Camilo und Praia de Vale Figueira


Wo du Gut Essen kannst

Kann ich dir ehrlich gesagt gar nicht wirklich sagen. Denn dadurch, dass wir mit dem Van unterwegs waren, haben wir uns unser Essen meist selbst zubereitet.

Wir waren einmal im Well Vale do lobo bei Quinta do Lago essen. Die Region dort ist für teure Resorts und Golfclubs bekannt, was sich auch bei den Essenspreisen widerspiegelt. Das Mittagessen war nämlich etwas teurer. Denn du zahlst hier für das Ambiente. Das Well ist gleichzeitig ein entspannter Beach Club mit Pool und Live-Musik. Das Essen war aber lecker.

Ein Spot, den du ansteuern solltest, ist der Food-Truck "Die letzte Bratwurst vor Amerika". Denn am Cabo de São Vicente, dem südwestlichsten Punkt des europäischen Festlandes, haben sich Deutsche mit einem Stand niedergelassen, an dem es original deutsche Bratwurst gibt. Wenn du dir eine ihrer Würste bestellst, dann erhältst du sogar ein Zertifikat, dass und wann du die letzte Bratwurst vor Amerika verzehrt hast.


Stellplätze

Wir waren mit dem Van an der Algarve und haben daher in keinem Hotel oder Apartment übernachtet. Doch vielleicht möchtest du ja auch mit dem Van nach Portugal oder leihst dir einen vor Ort, weshalb ich dir hier unsere Stellplätze vorstelle:

Die erste Nacht haben wir im Faro Campervan Park verbracht. Der Stellplatz ist ein großer Parkplatz für Wohnmobile und Vans und daher eher für Durchreisende gedacht. Für einen längeren Aufenthalt würde ich ihn nicht empfehlen; für die eine Nacht war er aber total ausreichend. Es war vor allem sehr sauber!

Die restlichen Nächte haben wir im Oasis Surfcamp verbracht. Hier kamen wir drauf, da mein Bruder, seine Freundin und ihr Bruder zeitgleich dort einen Surfkurs belegten. Sie erzählten uns, dass wir bei Oasis auch ohne Surfkurs einen Stellplatz buchen konnten. Damit wir etwas Zeit mit den Dreien verbringen konnten, steuerten wir also das Camp an. Vor Ort waren wir begeistert vom Stellplatz! Das Oasis hat eine wunderschöne Anlage auf der sich neben einem Naturpool ein gut ausgestattetes Fitnessstudio und eine Bar mit Billardtisch und co. befindet. Optional kannst du zudem Essen dazu buchen. Außerdem konnten wir im Camp sehr gut unsere Wäsche waschen.


Kosten

Dadurch, dass wir selbst gekocht haben, haben sich unsere Kosten an der Algarve in Grenzen gehalten. Die Stellplätze waren zudem recht günstig und das, obwohl wir im Oasis Surfcamp wirklich alles hatten, was das Herz begehrt!

  • Faro Campervan Park 1 Nacht mit Duschen: 12€
  • Oasis Surfcamp 2 Nächte: 64€
  • Kajaktour Benagil Cave: 30€/ 15€ p.P.
  • Mittagessen Well Vale do lobo für 2 Personen: 56€
  • Letzte Bratwurst vor Amerika: 4€ p.P.
  • Einkauf Aldi: 17€
  • Maut: ca. 20€
  • Tanken: 65€



Ich habe dir eine Liste mit allen Orten auf Google Maps zusammengestellt.

Die Liste findest du hier.


Von der Community für die Community

Tipps der Community

Du hast einen Tipp für die Algarve? Oder eine Anregung für den Blog? Oder möchtest du einfach noch mehr Infos? 

Dann schreib mir!