de-DEen-US

Cinque Terre

Die 5 Orte

Alle fünf Orte der Cinque Terre locken mit ihren bunten Häusern, steilen Küstenhängen, kleinen Gassen und alten Fischerbooten. Und doch hat jeder Ort seinen besonderen Charme...


Manarola

Uns hat der älteste Ort der Cinque Terre am besten gefallen: Manarola. Da Manarola das zweitkleinste Dorf der Cinque Terre ist, war es hier etwas ruhiger als in Riomaggiore, sodass wir die Stadt entspannt besichtigen konnten.

Manarola liegt auf zwei Felsklippen, auf denen sich die farbenfrohen Häuser malerisch aneinanderreihen. Am besten entdeckst du den Ort, indem du ein wenig umher läufst sowie hier und da einen Blick in eins der Geschäfte wirfst. Wenn du danach noch weiter spazieren möchtest, dann kannst du über die Via dell‘Amore bis nach Riomaggiore an der Küste entlang wandern. Hierbei wirst du den schönsten Blick auf die Küste der Cinque Terre haben! Allerdings können Teile der Strecke immer wieder aufgrund von Steinfall gesperrt sein (so leider auch bei unserem Besuch).

Wenn du hingegen etwas zur Ruhe kommen möchtest, dann solltest du dich im Nessun Dorma niederlassen. Bei einem kleinen Snack kannst du hier einen schönen Blick auf Manarola werfen!


Riomaggiore

Etwas trubeliger ist es in Riomaggiore - verständlicherweise. Denn Riomaggiore zieht Touristen, die den grandiosen Blick auf die bunt bemalten Turmhäuser am steilen Küstenhang bewundern wollen, gerade zu an. Bekannt ist der Ort außerdem für seine Kirche San Giovanni Battista, die im gotischen Stil erbaut wurde.

Den Mittelpunkt Riomaggiores bilden die steil aufwärts führenden Straßen. Hier reihen sich Lokale und Boutiquen aneinander. Wenn du es lieber etwas ruhiger haben möchtest, dann solltest du dich etwas abseits über die Felsen zum kleinen Kieselstrand aufmachen. Dort kannst du auf einem der Felsen dein Handtuch aufschlagen und die Sonne genießen!


Monterosso al Mare

Monterosso al Mare ist der größte Ort der Cinque Terre und eignet sich besonders zum Baden. Denn dort ist die Küste etwas weniger schroff als in den anderen Ortschaften und es gibt einen großen Badestrand. Allerdings finde ich, dass Monterosso im Vergleich etwas weniger spektakulär ist. Es entspricht nicht ganz den typischen Bildern der Cinque Terre.

Dennoch hat auch Monterosso einiges zu bieten. Bekannt ist der Ort vor allem für die Steinfigur Gigante am Strand Fegina, die aus einem Felsen gehauen wurde. Bis 1966 hielt diese Figur sogar eine Terrasse, auf der Tanzveranstaltungen stattfanden. Diese wurde jedoch bei einer Sturmflut teilweise zerstört.

Monterosso ist durch einen Felsen in zwei Gebiete getrennt: Die Altstadt und das Viertel Fegina mit dem Badestrand. Die Altstadt sieht mehr wie die anderen Orte der Cinque Terre aus und beherbergt die Überreste einer Burg. Durch einen Fußgängertunnel im Felsen werden die Ortsteile miteinander verbunden. Auf dem Felsen befindet sich der Wachturm Torre Aurora, in dem du auch das gleichnamige Restaurant findest.


Vernazza

Als der schönste Ort der Cinque Terre gilt das Fischerdorf Vernazza. Denn hier ist die Charakteristik der Cinque Terre am besten bewahrt.

Der Ort zeichnet sich durch eine kleine Halbinsel, die das Hafenbecken liebevoll einrahmt, und eine alte Burganlage, das Castello Doria, aus. Vom Castello hast du einen schönen Blick auf die Küste und das offene Meer.

Das wohl bekannteste Restaurant in Vernazza ist das Belforte. Hier kannst du neben gutem Essen ebenfalls einen schönen Ausblick genießen!


Corniglia

Das Dorf Corniglia unterscheidet sich von den anderen Orten der Cinque Terre darin, dass es als einziges der fünf Dörfer nicht direkt am Meer, sondern auf einem Bergvorsprung liegt. Durch die steile Hanglage eignet sich Corniglia daher prima für den Weinanbau. Deshalb solltest du hier unbedingt einen Wein aus der lokalen Produktion genießen.

Doch nicht nur das: Durch die Lage bietet Corniglia eine gute Möglichkeit für einen schönen Ausblick auf die gesamte Küste! Den kannst du besonders gut im Caffé Matteo genießen.



Übrigens:

Wenn du einen Strandtag planst, dann eignet sich dafür von den Orten der Cinque Terre eigentlich nur Monterosso al Mare, da es nur hier einen großen Badestrand gibt. Zwar gibt es auch in Vernazza am Hafen einen Sandstrand, dieser ist aber sehr klein. Ansonsten solltest du lieber Porto Venere oder Lerici besuchen. Die Strände dort sind direkt weniger überlaufen!

Die Cinque Terre sind mit dem Auto schwierig zu erreichen. Zwar ist das Straßennetz mittlerweile gut ausgebaut, allerdings sind die Parkmöglichkeiten begrenzt. Daher solltest du das Auto lieber am Bahnhof von La Spezia stehen lassen und die Dörfer von dort aus mit dem Zug anfahren. Die Züge fahren alle 20 Minuten. Am Bahnhof kannst du dir ein Tagesticket für 16€ pro Tag oder ein einfaches Ticket für 4€ pro Fahrt kaufen. Alternativ kannst du auch eine Bootstour machen!


Ich habe dir eine Liste mit allen Orten auf Google Maps zusammengestellt.

Die Liste findest du hier.