de-DEen-US

Kiel & Umgebung

Was es zu sehen & erleben gibt

Unsere

Highlights


Steilküste Stohl

An der Küste des Ortes Schwedeneck, nur 20 Minuten Fahrtzeit von Kiel entfernt, erstreckt sich eine atemberaubende Steilküste! Die Steilküste Stohl erinnert an Bilder, die du sonst nur aus Irland kennst. Ein Besuch der Steilküste ist also ein Muss!

Du erreichst die Küste am einfachsten, indem du auf dem gleichnamigen Parkplatz parkst und von da aus ca. 5 Minuten über einen Feldweg bis zur Steilküsten-Treppe läufst. Hier kannst du deinen Spaziergang entweder oberhalb der Steilküste fortführen oder du wagst dich die Treppe runter an den Strand. Da sich die Steilküste über mehrere Kilometer erstreckt, kannst du einen schönen langen Spaziergang einplanen und die wahnsinnige Küstenformation dabei bestaunen!

Tipp: Es lohnt sich zum Sonnenaufgang oder -untergang herzukommen! Da die Steilküste im Norden liegt, hast du tagsüber eigentlich kaum Sonne am Strand. Zum Sonnenaufgang hingegen lächelt dich die Sonne übers Meer in weiter Ferne an. Während sie zum Sonnenuntergang wieder hinter der Küste verschwindet.


Strand von Laboe

Der Strand von Laboe ist für die Kieler das, was die Hamptons für die New Yorker ist. Denn die Kieler müssen nur kurz aus der Stadt rausfahren, um am Strand entspannt die Sonne genießen zu können. Und das Beste daran: Laboe liegt auf der "Sonnenseite" der Kieler Förde.

Du willst aber noch etwas mehr erleben, als nur am Strand zu faulenzen? Dann besuche doch das Marine Ehrenmal mit dem U-Boot U 995. Oder mache einen Spaziergang durch die Dünen, fahre mit Inlinern die Promenade entlang oder leihe dir Fahrräder. Außerdem kannst du auf eine kleine Bootstour starten. Langweilig wird dir also bestimmt nicht!

Auch kulinarisch kommst du in Laboe voll auf deine Kosten. Denn der Ort hat einige gute Fischrestaurants zu bieten. Hier kommt der Fisch noch direkt aus dem Meer frisch auf den Teller. Und das schmeckst du! Besonders gut ist die Fischküche direkt am Hafen von Laboe. Doch auch der kleine Food-Truck im Hafen bietet leckere Fischsnacks an.


Top Sehenswürdigkeiten

in Kiel & Umgebung


Kieler Förde

Über 17 Kilometer führt die Kieler Förde von Kiel in die Ostsee. Die schmale Förde entstand einst durch Gletscherbewegungen in der Eiszeit. Heute prägt sie das Bild von Kiel und Umgebung.

Entlang der Förde erstrecken sich einige Badeorte. Der bekannteste Abschnitt der Kieler Förde liegt jedoch in Kiel selbst. Gerade im Sommer genießen die Kieler hier gerne ein Feierabend Bierchen. Dafür setzen sie sich entweder an die Promenade oder sie besuchen die coolen Restaurants und Bars.

Tipp: Von der Hornbrücke aus kannst du gut über die Kieler Förde blicken!


Marine Ehrenmal

Eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Kiels liegt gar nicht in Kiel, sondern in Laboe. Schon von Weitem kannst du das Ehrenmal sehen. Denn der große Turm blickt über den gesamten Ort hinweg.

Das Ehrenmal soll an die auf den Meeren gebliebenen Seeleute aller Nationen erinnern und mahnt eine friedliche Seefahrt auf freien Meeren an. Über die Preise und Öffnungszeiten kannst du dich hier informieren.


Technisches Museum U995

Auch das U-Boot U995 mit dem Technischen Museum ist in Laboe zu Hause. Dort liegt es am Fuße des Ehrenmals. Das U995 ist ein ehemaliges Kriegs-U-Boot, das im Zweiten Weltkrieg eingesetzt wurde.

Nach dem Krieg wurde das U-Boot als Test- und Ausbildungsboot an die norwegische Marine übergeben, bis diese 1965 das Boot an Deutschland zurückgab. Heute dient das U-Boot als Museum. Über die Preise und Öffnungszeiten kannst du dich hier informieren.


Kieler Rathaus & Opernhaus

Leider ist durch den Zweiten Weltkrieg nicht viel von der Kieler Altstadt übrig geblieben. So wurde auch das Kieler Rathaus bis auf einige Kellergewölbe vollständig zerstört. Nach seinem Wiederaufbau von 1945 bis 1950 bietet das Kieler Rathaus mit dem Opernhaus jedoch wieder ein schönes Bild. Besonders imposant ist der 106m hohe Rathausturm. Von der Plattform des Turmes aus kannst du einen unvergleichbaren Blick über die Stadt an der Förde werfen. Alle Infos dazu findest du hier.


Hiroshimapark

Besonders gut hat uns bei unserem Kurztrip nach Kiel der Hiroshimapark gefallen. Dieser liegt am Kleinen Kiel und grenzt direkt an den Ratsdienergarten an.

Der Park ist schön angelegt, sodass er perfekt für eine kurze Auszeit ist. Außerdem hast du vom Park aus einen unvergleichbaren Blick auf das Kieler Rathaus und Opernhaus. Im Anschluss kannst du dann rüber zum Ratsdienergarten spazieren, von wo aus es nur noch ein Katzensprung zum Kieler Schloss ist.


Schrevenpark

Der Schrevenpark liegt nicht direkt in der Innenstadt, aber dennoch ziemlich zentral. Er beheimaten einen großen Teich, einen Spielplatz, einen Picknickbereich, einen kleinen Ententeich und eine Sportanlage. Es ist also für jeden etwas dabei.

Gut haben mir vor allem die Häuser um den Schrevenpark herum gefallen. Denn hier reiht sich ein schöner Altbau an den nächsten. Hier ist Kiel wohl etwas verschont geblieben während des Zweiten Weltkriegs.


Holtenauer Straße

Die Holtenauer Straße ist gesäumt von kleinen Boutiquen und süßen Cafés. Wenn du in Kiel shoppen gehen möchtest und nicht unbedingt bei den üblichen Ketten wie H&M und Zara einkaufen willst, dann ist die Holtenauer Straße deine Adresse. 

Übrigens: Je weiter du aus dem Stadtzentrum rauskommst, desto schöner werden die Gebäude. Auch hier findest du nämlich schöne Altbauten!


Bülker Leuchtturm

Der Bülker Leuchtturm liegt am Kieler Horn und leuchtet den Schiffen auf der Ostsee den Weg in die Kieler Förde.

Der Leuchtturm sieht niedlich aus und bietet im Sommer auch eine Einkehrmöglichkeit. Außerdem kannst du vom Leuchtturm aus auf eine Wanderung zur Steilküste Stuhl starten. Auf der gesamten Wanderung läufst du direkt am Meer entlang. Richtig schön!


Kiellinie

Die Kiellinie ist eine Promenade entlang der Kieler Förde. Sie führt vom Kieler Stadtteil Düsternbrook nach Wik. Früher konntest du hier sogar die Gorch Fok bewundern.

Gerade im Sommer ist die Kiellinie ein beliebter Ausflugsort für alle Kieler. Doch gerade in der Kieler Woche ist an der Promenade etwas los, da du von hier aus einen guten Blick über alle Ereignisse des Segelregatta-Wettbewerbs hast.


Kieler Schifffahrtsmuseum

Wenn du etwas über die Geschichte der Seestadt Kiel und ihre maritimen Verbindungen in der Welt lernen möchtest, dann bist du im Schifffahrtsmuseum richtig. Das Museum wurde in der ehemaligen Fischauktionshalle am Sartorikai errichtet. Früher wurde hier Fisch verkauft, heute kannst du (auch) etwas über die Geschichte des Fischfangs lernen. Alle Infos zu den Öffnungszeiten und Preisen findest du hier.


Alter Botanischer Garten Kiel

Ein weiterer netter Park in Kiel ist der Alte Botanische Garten. Hier kannst du verschiedene Pflanzenarten aus aller Welt bewundern. So gibt es neben dem sehr alten Gehölzbestand eine Vielfalt von Kräutern und eine außergewöhnliche Blütenpracht. Außerdem kannst du an einem der Teiche gut entspannen. Das Gelände ist leicht hügelig, was dem Park einen besonderen Charakter verleiht.


Kunsthalle zu Kiel

Die Kunsthalle zu Kiel ist das größte Kunstmuseum Schleswig-Holsteins. Es beheimatet Kunstwerke von der Dürerzeit bis zur Gegenwart. Neben Gemälden und Skulpturen finden sich hier auch Foto- und Videographien wieder. Alle Infos zu den Öffnungszeiten und Preisen findest du hier.



Ich habe dir eine Liste mit allen Orten auf Google Maps zusammengestellt.

Die Liste findest du hier.