de-DEen-US

Neapel

Was es zu sehen & erleben gibt


Meine liebsten Entdeckungen


INNENHOF DES MUSEO DI PALEONTOLOGIA

Ich habe ja bereits erwähnt, dass du in Neapel immer wieder die Augen nach schönen Hinterhöfen offenhalten solltest. Den Innenhof des Museo di Palentologia haben wir nur so entdeckt. Und der ist ein ganz besonders schöner! Vor allem waren wir dort fast allein. Nur zwischendurch ist noch ein weiteres Pärchen durch den grünen Innenhof spaziert. Daher haben wir hier etwas Ruhe von der hektischen Stadt genießen können.


Das Viertel Chiaia

Das Chiaia ist ein eher wohlhabendes Viertel, welches am Wasser liegt. Daher ist es hier etwas ruhiger und sauberer gewesen. Besonders haben uns die vielen kleinen Boutiquen und Cafés gefallen. Zudem gibt es einige Kunstgalerien. Wir haben unser Auto am Park Villa Comunale geparkt und sind von da aus ins Chiaia gestartet. Auch der Park bietet sich für einen kleinen Spaziergang an. Denn in den Landschaftsgärten hast du einen malerischen Blick auf das Meer und die Stadt.


GALLERIA UMBERTO I

Die Einkaufspassage Galleria Umberto I ist - auch wenn dir gerade nicht nach Shoppen ist - sehr reizvoll! Denn die Galerie an der Via Toledo in der Altstadt Neapels beeindruckt bereits durch ihre Architektur. Besonders sehenswert ist vor allem die große Glaskuppel, die die Einkaufspassage überdacht. Durch ihre Lage ist die Galerie Umberto I zudem ein super Ausgangspunkt, um noch mehr von der Altstadt Neapels zu entdecken. Direkt gegenüber liegt beispielsweise das berühmt Opernhaus Teatro San Carlo.


PIAZZA DEL PLEBISCITO

Der größte Platz Neapels liegt direkt vor dem Palazzo Reale, dem Königspalast. Mich hat vor allem die Kulisse begeistert. Denn der Piazza del Plebiscito wird von der Basilica San Francesco di Paola und dem Palazzo Reale wunderbar umrahmt. Durch die Größe des Platzes wirkt diese Umrahmung aber in keiner Weise beengend, vielmehr kann die Wirkung der umliegenden Gebäude so erst richtig wahrgenommen werden. Übrigens: Wenn du schon auf dem Piazza del Plebiscito bist, dann besuche auf jeden Fall auch den Innenhof des Königspalasts.


VIA BENEDETTO CROCE/

STRADA S. CHIARa

Ok, zugegeben: Diese Ecke ist nur für Bene und mich etwas ganz besonders, weil hier sozusagen „unsere“ Straßen aufeinandertreffen. Und genau da, wo sich die Straßen kreuzen, stehen zwei Kirchen! Verrückt, oder? Wenn das nicht mal ein Zeichen ist, haha. Aber unabhängig davon, lohnt es sich hier her zu kommen. Denn tatsächlich sind die Basilika Santa Chiara im Complesso Monumentale di Santa Chiara und der anliegende Piazza del Gesù Nuovo sehr sehenswert. Zudem schmücken die Via Benedetto Croce viele interessante Gebäude. Und für alle Fußballinteressierten: Wenn du die Straße ca. 3 Minuten weiter durchläufst, dann kommst du an der Bar Nilo vorbei. Das ist das Café mit dem Schrein für Diego Maradona!


 

Moritz Tipps für einen Abend in Neapel


01

Piazza Bellini

Wenn du abends was trinken gehen möchtest, dann bist du am Piazza Bellini genau richtig. Hier wirst du einige junge Leute treffen, die den Abend mit ihren Freunden in einer der vielen Bars oder einfach auf dem Platz verbringen.


02

Castel Sant‘Elmo

Das Castello liegt auf dem Vomero und thront damit über der Stadt. Wenn du den Berg erklommen hast, erwartet dich ein grandioser Blick über Neapel. Dieser Ausblick ist vor allem abends, wenn die Stadt in tausend Lichter getaucht ist, romantisch.


 

Was ich beim nächsten Besuch sehen muss


01

Führung durch die Tunnel & Höhlen von Neapel (Napoli Sotterranea und Galleria Borbonica)

Unter Neapel und seiner Umgebung verlaufen einige unterirdische Tunnel. Diese wurden vor vielen Jahren durch Bergbau als geothermische Zonen ausgebaut, wodurch Höhlen und unterirdische Strukturen entstanden sind, die sehr interessant seien sollen!


02

Phlegräische Felder

Die Phlegräischen Felder liegen westlich von Neapel und gelten als einziger Supervulkan Europas. Das Gebiet weist hohe vulkanische Aktivitäten auf. Immer wieder kann es zu Gasaustritten kommen. Daher kann der Boden sehr heiß werden. Außerdem ist der Boden durch die vulkanischen Aktivitäten zum Teil gelb gefärbt. Interessant ist vor allem, dass beim Vulkankrater Solfatara die Möglichkeit besteht, beim Campeggio Vulcano Solfatara zu campen! Informiere dich jedoch am besten vorher hier, ob er geöffnet ist.



Weitere Sehenswürdigkeiten


Über meine 5 Lieblingsspots hinaus, hat Neapel noch viel mehr zu bieten! Besonders gut gefallen hat uns beispielsweise auch das gesamte Viertel um das Castel Sant'Elmo herum. Dort ist also nicht nur die Burg sehenswert! 

Außerdem solltest du auf jeden Fall einen Abstecher nach Pompeji und zum Vesuv machen! Alles was du dazu wissen musst, habe ich dir in einem separaten Blogpost hier zusammengefasst.

Wie alle größeren Städte in Italien hat auch Neapel einen Dom: Der Duomo di Santa Maria Assunta ist die Hauptkirche Neapels. Nicht weniger interessant als der Dom ist die kleine Barockkirche Cappella Sansevero, die zahlreichen Marmorskulpturen beheimatet.

Auch für Museumsliebhaber gibt es in Neapel einiges zu entdecken: Das Museo Archeologico Nazionale, das Mueso di Capodimonte, das Certosa e Museo di San Martino und die Gallerie d'Italia sind die bekanntesten unter ihnen. Viele kleine Kunstgalerien wirst du im Viertel Chiaia finden. Oder du besuchst ein etwas anderes Museum: Die Catacombe di San Gennaro.

Für Kulturinteressierte bietet sich ein Besuch in Neapels ältesten Café, dem Caffè Gambrinus, an. Oder du nimmst dir einen Abend Zeit für eine Opernaufführung im Teatro San Carlo. Noch mehr Kultur erlebst du bei einer Führung durch die alten Ruinen von Celanapoli. Oder du machst dich auf zu einem der alten Stadttore - der Porta San Gennaro.

Wenn es mal etwas weniger Sightseeing für dich sein soll, dann kannst du zur Uferpromenade Lungomare laufen und dort ein wenig entlang spazieren. Bei deinem Spaziergang über die Promenade wirst du mit einem Blick auf Neapel, die umliegenden Burgen und den Vesuv belohnt. Anschließend kannst du dich in eins der zahlreichen Cafés und Restaurants setzen.


Ich habe dir eine Liste mit allen Orten auf Google Maps zusammengestellt.

Die Liste findest du hier.